read Öffentliche Bibliothek Seefeld

Suche Menü

Aktuelles

02.02.2018

Lesetipp gefällig? Unsere Mitarbeiterin Sandi hat für euch
"Leises Schlängeln" von A.L. Kennedy gelesen und folgende Rezension verfasst:

„Die Art von Schlange, die nie in Büchern über Schlangen
vorkommt“ ist Lanmo, die in Kennedys poetischer Erzählung einem kleinen, liebenswerten Mädchen namens Mary begegnet. Was wie ein Märchen beginnt, steigert sich rasch zu einem fantastisch realistischen Abbild unterdrückter und verarmter Menschen in einer Stadt, die „Vögel […] bevorzugt“ und für Menschen wenig Platz lässt. Die goldene Schlange
Lanmo hat eigentlich die Aufgabe, den Menschen den Tod zu bringen, sie IST der Tod und damit Nacht für Nacht schwer beschäftigt, doch mit der klugen Mary schließt sie Freundschaft und erkennt durch sie auch das Wesen der Liebe.

“Leises Schlängeln“ erinnert nicht nur wegen der Schlange an
den kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry, sondern liest sich auch genauso Herz anrührend und lange nachhallend, ein wahrhaft märchenhaftes kleines Buch in wunderschöner Aufmachung, illustriert von David Böhm.

Die schottische Autorin A.L. Kennedy, die 2007 mit dem
österreichischen Staatspreis für europäische Literatur ausgezeichnet wurde, ist den meisten Lesern, wenn überhaupt, wegen ihres nüchternen Tons und manchmal brutal realistischen Geschichten (zum Beispiel “Paradies“) bekannt. Mit “Leises Schlängeln“ zeigt sie eine zarte Seite, die sowohl zu Tränen rühren vermag, als auch ein Lehrstück in Sachen menschlicher Grausamkeit ist.

A.L. Kennedy: Leises Schlängeln, Karl Rauch Verlag 2016
... AusklappenZuklappen

Bei Facebook kommentieren

24.01.2018

Lesetipp gefällig? Unsere Mitarbeiterin Sandi hat für euch
"Tyll" von Daniel Kehlmann gelesen und folgende Rezension dazu verfasst:

„Manchmal habe ich Vorurteile. Ich gebe es offen zu, manche
Autoren erscheinen mir nicht sympathisch, das Aufsehen um sie macht sie mir suspekt. Einer dieser Autoren, die ich bislang vermieden habe zu lesen ist Daniel Kehlmann. Völlig zu Unrecht, wie ich jetzt geläutert zugeben muss. Seinen neuesten Roman “Tyll“ habe ich für die Bibliothek mit Buchfolie eingebunden, dabei den Klappentext überflogen und sofort ausleihen und lesen müssen.

Kehlmann versetzt die legendäre Figur von Tyll Ulenspiegel
in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges, in ein von den Religionskriegen verheertes Land und benutzt den wohl bekanntesten Narren der Geschichte als Bindeglied eines historischen Figurenreigens.

Kehlmann präsentiert verschiedene historische Erzählstimmen
und versteht sein Handwerk ganz exzellent: Sein Schreibstil ist fesselnd, die historischen Hintergründe sind so gut recherchiert, dass man förmlich eintaucht in eine Welt, die magisch und schrecklich zugleich ist. Allein die Darstellung
des Henkers Tilman mit seiner Brutalität und Ängsten hat mich zutiefst überzeugt vom Können Daniel Kehlmanns.

Ehre, wem Ehre gebührt. Mit “Tyll“ ist ein Epos über den
Dreißigjährigen Krieg erschienen, das alles andere als faktisch und trocken ist und den Leser in die damalige Zeit entführt, manchmal auch in die Irre führt, aber immer mit einem Augenzwinkern, ganz im Sinne von Till Eugenspiegel."
... AusklappenZuklappen

Bei Facebook kommentieren

20.01.2018

Öffentliche Bibliothek Seefeld hat seinen/ihren Beitrag geteilt. ... AusklappenZuklappen

Neu in der Bibliothek! Adele Neuhauser: "Ich war mein größter Feind" - den Buchtrailer gibt's untenstehend:

20.01.2018

Neu in der Bibliothek!

Adele Neuhauser: "Ich war mein größter Feind" - den Buchtrailer gibt's untenstehend:
... AusklappenZuklappen

www.brandstaetterverlag.com/buch/ich-war-mein-groesster-feind Adele Neuhauser ist ein Kind zweier Welten. Als ihr griechischer Vater und ihre österre...

17.01.2018

Veranstaltungshinweis

Anton Pelinka präsentiert sein Buch "Die gescheiterte Republik. Kultur und Politik in Österreich 1938 - 1938" in der Buchhandlung Liber Wiederin in Innsbruck.

Um 19 Uhr geht's los, nach der Präsentation gibt es eine Diskussion zwischen Anton Pelinka und Herwig van Staa.
... AusklappenZuklappen

Bei Facebook kommentieren

15.01.2018

"Todesurteil" heißt der neueste Krimi von Andreas Gruber. Krimifreunde kommen voll auf ihre Kosten, Spannung ist garantiert.

Der Buchtrailer gibt einen ersten Eindruck:
... AusklappenZuklappen

In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört am nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus ...

12.01.2018

Neue Bücher sind da! ... AusklappenZuklappen

Bei Facebook kommentieren

06.01.2018

Wer Lust auf ein paar tiefsinnige Gedanken hat, dem legen wir untenstehendes Video ans Herz.

Der Philosoph Robert Pfaller spricht über sein neues Buch "Erwachsenensprache".

www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=OpupkfAPkug
... AusklappenZuklappen

Der Philosoph Robert Pfaller über sein Buch „Erwachsenensprache“ und den Rechtsruck in Europa und den USA. Moderation: Günter Kaindlstorfer Kamera/Schnitt/To...

05.01.2018

www.youtube.com/watch?v=VXihYBFV0I0

Ein Kleinod des Tiroler Autors Erich Ledersberger möchten wir Ihnen nicht vorenthalten: In der Bibliothek können Sie sein neuestes Buch "Als mein Ich verschwand" ausleihen.

Einen Vorgeschmack darauf gibt der Autor selbst in einem Video auf Youtube - klicken Sie drauf!
... AusklappenZuklappen

Der Anfang der ersten Geschichte aus dem Buch ALS MEIN ICH VERSCHWAND. Der Himmel ist ein schwarzes Loch.

04.01.2018

Über Markus Köhles "Jammern auf hohem Niveau" schreibt Rezensent Helmuth Schönauer:

“Das Buch ist ein Gesamtkunstwerk, das man unbedingt zum nächsten Barbesuch mitnehmen sollte.”

Das lassen wir uns nicht zwei Mal sagen - das Buch gibt's natürlich bei uns in der Bibliothek.
... AusklappenZuklappen

Bei Facebook kommentieren

31.12.2017

Heute wird in der Bib gefeiert - schließlich hat man nicht jedes Silvester geöffnet.

Wir wünschen euch allen einen guten Rutsch!
... AusklappenZuklappen

Bei Facebook kommentieren

29.12.2017

Öffentliche Bibliothek Seefeld trinkt Champagne (wine) – hier: Öffentliche Bibliothek Seefeld.

Am 31. Dezember geben wir einen aus!

Wir sind auch am Silvestertag für euch da. Und allen, die uns in der Bibliothek besuchen, spendieren wir ein Glas Sekt.

Wir freuen uns auf euch!
... AusklappenZuklappen

Bei Facebook kommentieren

14.09.2017

Jetzt können die langen, nebligen Tage kommen!

Wir sind bei Thomas Wiederin (liber wiederin) vorbeigekommen und konnten nicht widerstehen. Hier unsere Beute. Wir freuen uns auf euren Besuch! (Dienstag, 17:00-18:30; Donnerstag, 18:00-19:30; Sonntag, 10:30-12:00)
... AusklappenZuklappen

Bei Facebook kommentieren